Schützenlied des Vereins » sv1906.de - 1. Schützenverein 1906 Schwäbisch Gmünd

Schützenlied des Vereins

Freundlicherweise wurde uns das Vorhandensein einen Schützenliedes für unseren Verein angezeigt, das wir nachstehend (mit minimaler Aktualisierung) zur Kenntnis bringen:

Schützenlied des 1. SV Gmünd
(nach der Melodie „Mein Vater war ein Wandersmann“)

Im Schützenhaus von Schwäbisch Gmünd
da kehr`n wir gerne ein,
wo wir so gut geborgen sind
bei köstlich Bier und Wein.
Valerie, valera……..
Mit Eifer geht´s zum Arbeitsdienst
am Samstag dort hinaus,
die Sonne stark vom Himmel grinst
das macht uns gar nichts aus.
Der Durst plagt unser Männerherz
bei diesem Tageswerk
und immer kippt man eine ´wärts
dann ist man neu gestärkt.
Doch leider geht die Sitzungszeit
bis spät in dunkle Nacht,
auf dass uns nun ein Lied erfreut,
das Tagwerk ist vollbracht.
Da sitzt auch manche Ehefrau
bei unsrer edlen Zunft,
die Augen werden müd und grau
vor lauter Tabaksdunst.
Die Wirtin schmort in ihrem Grill
die „Roten“ knusprig fein,
wer hat noch nicht, wer nochmals will
Mensch beiß doch kräftig rein.
Manch einer lügt die Balken krumm
er kann das ganz gewandt
und keiner ist dabei ganz stumm
man lügt hier Hand in Hand
Wie alles mal ein Ende hat
das sag ich euch geschwind,
denn nicht nur Gold- und Silberstadt
auch Schützen gibt’s in Gmünd.